Radio Dark Universe

Radio Dark Universe
aktuell läuft:
Enemy I -
pimp my drug

Aktuelle Sendung: Dark Sounds

Mediaplayer Winamp





Unsere Partner

DanseMacabre_Banner
Darktraxx_Banner

Hallo Freunde der düsteren Unterhaltung,

 

Heute freuen wir uns sehr, euch einen Song des Berliner Techno-Wave-Duos NNHMN (ausgesprochen "Non Human") zu präsentieren!

 

„Tommorow´s Heroine“ ist der Titeltrack zum gleichnamigen Mini-Album, dass mit 5 Tracks voller Sehnsucht und schierer elektronischer Magie, groovelastige Dark-Wave-Tanzeuphorie schürt. Der eiskalte Gesang von Lee sorgt für eine, sinnlichen Touch, während Michals technoide Klangproduktion eine einzigartige Dark-Dancefloor-Sensation liefert.

 

NNHMN stehen für dunkle elektronische, provokative Musik, die von satten und elektrisierenden Synthesizer-Linien, pulsierenden rhythmischen Grooves und geisterhaften, verführerischen Vocals infiziert ist. Lee Margot und Michal Laudarg haben sich damit auf eine klangliche Reise und experimenteller elektronischer Musik mit einem Fundament in der Techno-Kultur begeben.  

Der berauschende Sound ist geprägt von analogen Texturen und arpeggierten Basslinien, mit einem Sinn für klangliche Erkundungen, die von Post-Punk über Haunted Synth-Wave bis hin zu Dark-Disco reichen. Obsessive Synthesizer-Linien, schwüle Gesangseinlagen und tanzbare Grooves führen den Hörer durch ein spannendes, mehrdimensionales Universum mit minimalen Synthesizer-Qualitäten und Gothic-Untertönen. Auch Techno ist hier in ihrem speziellen Universum präsent.

 

mehr Infos zu NNHMN

 

https://www.facebook.com/nonhuman.duo

https://nnhmn.com/

https://nnhmn.bandcamp.com/

https://www.youtube.com/c/NNHMN

https://www.instagram.com/nnhmn_/

Hallo Freunde der düsteren Klänge, 

 

Accolade, das rituell-archaische Elektrotrio aus Seattle kombiniert betörende Gesangseinlagen der Fetisch Künstlerin Stefanie Reneé mit treibenden Synthbässen und Industrial Klangkollagen. Dabei verbinden die drei amerikanischen Musiker sämtliche dunklen Genres von Gothic über Elektro und Darkwave bis zu Klassizismus und Mittelalter zu einer einzigartigen Klangwolke, in deren Vielfalt der Gegensatz weiblicher "Heiligkeit" mit männlicher Impulsivität verschmilzt. Der menschliche Wille trifft auf raue Natürlichkeit und verwebt dabei sämtliche Epochen und Geisteshaltungen. Die Band wurde bereits im Jahre 2006 in Kalifornien gegründet und hat jetzt ihren Wirkungskreis nach Seattle verlagert. Kein geringerer als Martin Bowes, Attrition hat das Album gemischt und verfeinert und beschenkt damit das in die Jahre gekommene Darkwave Genre mit frischen und inspirierenden Experimenten, die nur auf eines hoffen lassen: Möge die Band bald auf Europas Bühnen gastieren.  

 

mehr Infos:

https://www.youtube.com/watch?v=8ynQZTMURqM

 

Hallo Freunde der düsteren Klänge !

 

Das Elektro-Pop Projekt ZOODRAKE um Frontmann und Produzent Hilton Theissen setzt seinen Weg mit dem zweiten Album "seven" in konsequenter Weise fort. Die 10 Songs, deren Vorbote in Form der ersten Single und Video Auskopplung "success of the snake" am 27.08.2021 erscheint, festigen den stilistischen Pfad der Band mit abwechslungsreicher Bandbreite und ausladenden Synth- und Gitarrenwänden auf tanzbaren Beats. "seven" erscheint auf CD und Digital am 01.10.2021.

Falls Ihr für Szene-Charts (DAC, GEWC etc.) tippt, würden wir uns natürlich freuen wenn Ihr bei Gefallen Zoodrake in den Single-Charts voten würdet!

 

Mehr Informationen über Zoodrake findet ihr unter folgenden Links:

 

www.zoodrake.de

https://de-de.facebook.com/zoodrake

https://www.instagram.com/zoodrake

 

Hallo Freunde der düsteren Unterhaltung !

 

Wir freuen uns sehr, euch einen weiteren Song der kanadischen Post-Punk-Gaze-Band The City Gates zu präsentieren!

 

Die Single „Tending a Dead Woman's Garden“, die aus dem Age of Resilience-Opus stammt, ist ein harter Post-Punk-Song, der mit geradlinigen und starken Schlagzeug- und Bassklängen komponiert wurde, die von tiefen Gesangsregistern und Fuzz-Gitarren unterstützt werden. Während The City Gates ihre Musik in ihren eigenen Studios produzierten und mischten, nahm die Band „Tending a Dead Woman's Garden“ mit ihrem Bandkollegen und Tontechniker Gautier Marinof auf, der bereits die Singles „Checkpoint Charlie“ und „London“ von The City Gates' Album Forever Orbiter mitproduziert hat. "Um die volle rohe Energie zu erhalten, nehmen wir einige unserer Songs gerne mit einer kompletten Live-Band auf, und deshalb wollten wir für Tending mit Gautier zusammenarbeiten", erklärt TCG-Gitarrist und Sänger Maxime Wingender.

 

Der Bassist von The City Gates, Jean-Sébastien Tremblay, erklärt, wie er auf den Songtitel kam: "Ich habe Tending of a Dead Woman's Garden geschrieben, als die Frau, die in der Wohnung unter mir wohnte, fast eine Woche nach ihrem Tod tot in ihrem Haus aufgefunden wurde. Es roch seltsam in unserem Schlafzimmer. Ich erkannte den Geruch und sagte scherzhaft zu meiner Freundin, dass die Frau unter mir wohl tot in ihrem Bett liegt. Tatsächlich machte die Polizei am nächsten Tag ihre Entdeckung. Wir erbten ihren Garten.... Daher auch der Titel des Liedes." ...

  

Falls Ihr für Szene-Charts (DAC, GEWC etc.) tippt, würden wir uns natürlich freuen wenn Ihr bei Gefallen The City Gates in den Single-Charts voten würdet!

Mehr Informationen über The City Gates findet ihr unter folgenden Links:

 

https://thecitygates.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/thecitygatesmusic

https://twitter.com/thecitygates

https://www.instagram.com/thecitygates

https://soundcloud.com/thecitygates/the-city-gates

Hallo Freunde der düsteren Klänge,

 

Heute ist nun endlich das langersehnte Debüt-Album „Sinners vs. Saints“ des Multitalents GULVØSS erschienen. Zum Releasetermin präsentieren wir euch die zweite Single „Breathe“, mit dem GULVØSS erneut sein musikalisches Talent unter Beweis stellt. Dies wird einem besonders bewusst, wenn man weiß, dass er auf seinen Songs alle Instrumente selbst eingespielt hat. Der Longplayer entstand unter der Produktion von Tommy Hein (Zeraphine, Tanzwut, Nick Cave etc.) und wird viele Zuhörer an Bands wie Depeche Mode, Editors oder auch VAST erinnern.

 

„Breathe“ ist nicht nur klassische Rocknummer, sondern schon fast eine Rockhymne. Sie zeigt uns besonders seine Liebe zur Natur und zu ihren Schönheiten und Wundern. Sollte man nicht öfters einfach einmal innehalten und tief einatmen?

 

Das komplette Album von GULVØSS findet ihr seid heute auf seinem Bandcamp-Profil: https://gulvoss.bandcamp.com/

 

Falls Ihr für Szene-Charts (DAC, GEWC etc.) tippt, würden wir uns natürlich freuen wenn Ihr bei Gefallen GULVØSS in den Single-Charts voten würdet!

Mehr Informationen über «GULVØSS» findet ihr unter folgenden Links:

https://www.gulvoss.com/ 

https://www.facebook.com/GULVOSS/ 

https://www.instagram.com/svenwittmiss/?hl=de 

https://www.youtube.com/channel/UC9NBT2769JRmjln1p-7DNiQ/videos

 

Main Menu